Presseticker

Überblick › 5. Mai 2020

Hilfsmittelversorgung (nicht nur) in der Krise sichern! Einladung: Videokonferenz mit MdB Kühne und BIV-OT-Präsident Reuter

Fehlende Schutzausrüstung, zahlreiche Patientinnen und Patienten mit teils schwerwiegenden Vorerkrankungen – wie gehen Sanitätshäuser und orthopädie-technische Betriebe mit den Herausforderungen der Corona-Krise um? Wie sichern sie die flächendeckende Versorgung mit Hilfsmitteln wie Beatmungsgeräten, Desinfektionsmitteln oder Mobilitätshilfen? Wie sind die Unternehmen aufgestellt, die mehr als 25 Prozent der gesetzlich Versicherten mit Hilfsmitteln versorgen? Und vor allem: Welche Voraussetzungen muss die Politik schaffen, damit die Hilfsmittelleistungserbringer ihre systemrelevante Arbeit auch in Zukunft realisieren können – und eine qualitätsgesicherte Versorgung für alle gewährleistet ist?

Darüber diskutieren in einer Live-Onlinekonferenz:
Dr. Roy Kühne, Bundestagsabgeordneter (MdB), Ausschuss für Gesundheit und zuständiger Berichterstatter für Hilfsmittel der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der kürzlich ein 5-Punkte-Programm vorgelegt hat, um eine flächendeckende Versorgung während der Pandemie und für die Zukunft zu sicherzustellen und
Alf Reuter, Präsident des Bundesinnungsverbands für Orthopädie-Technik (BIV-OT), der 14 Landesinnungen und mehr als 2.500 Hauptbetriebe mit insgesamt rund 40.000 Beschäftigten vertritt.


Zur Diskussion eingeladen sind Vertreter von Sanitätshäusern und orthopädie-technischen Betrieben und weitere Vertreter der (nicht-ärztlichen) Leistungserbringer.

Termin: 11. Mai 2020, 17.00 bis 18.30 Uhr
Moderation: Konstantin Mennecke
Konferenzsystem: GoToWebinar

 

Leistungserbringer erhalten ihre Zugangsdaten über ihre Landesinnung, ihren BIV-OT-Mitgliederbereich bzw. den BIVdirekt.

Journalisten sind ebenfalls herzlich willkommen. Bitte wenden Sie sich an Kirsten Abel, Pressesprecherin des BIV-OT, um Ihre Zugangsdaten zu erhalten.

 

Über den Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik
Der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) vertritt als Spitzenverband des orthopädietechnischen Handwerks mehr als 2.500 Sanitätshäuser und orthopädietechnische Werkstätten mit etwa 40.000 Beschäftigten. Jährlich versorgen die angeschlossenen Häuser mehr als 20 Millionen Patienten mit Hilfsmitteln. Der BIV-OT vertritt damit bundesweit Leistungserbringer, die dauerhaft den höchsten Anforderungen an eine wohnortnahe und flächendeckende Patientenversorgung entsprechen und als Innovationstreiber im deutschen Gesundheitsmarkt wirken.


Ansprechpartnerin für die Presse:

Kirsten Abel
Pressesprecherin des
Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik

Reinoldistr. 7 -9
44135 Dortmund
Telefon: 0171-5608125

E-Mail: abel@biv-ot.org