Presseticker

Überblick › 5. Mai 2021

Kräfte gebündelt, Krise gemeistert: BIV-OT veröffentlicht erstmals Geschäftsbericht

„Das vergangene Jahr hat uns gezeigt, wie wichtig eine belastbare und transparente Kommunikation ist – diesem Anspruch wird der Bundesinnungsverband mit seinem Geschäftsbericht gerecht“, resümiert Alf Reuter, Präsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik (BIV-OT), über den ersten Geschäftsbericht in der Verbandsgeschichte. Darin rekapituliert der BIV-OT das erste Amtsjahr des im März 2020 neugewählten Vorstandes und Präsidiums. Vorgestellt werden die relevanten Meilensteine der verschiedenen Referate sowie der angeschlossenen Wirtschaftszweige Verlag OT und Confairmed GmbH.

„Unser Fach wurde in den vergangenen Monaten auf die Probe gestellt und mit noch nie dagewesenen Herausforderungen konfrontiert. Mit vereinten Kräften hat der Bundesinnungsverband große Meilensteine zurückgelegt. Unser erster Geschäftsbericht ist ein Zeugnis für das leidenschaftliche Engagement aller Verbandsmitglieder“, fasst Reuter zusammen.

Im Referat „Politische Arbeit“ wurde besonders an der Anerkennung von Sanitätshäusern und orthopädie(schuh)technischen Betrieben als systemrelevante Säulen des GKV-Systems gearbeitet. Mit Zusammenschlüssen wie der Task Force Covid-19 und dem Bündnis „Wir versorgen Deutschland“ hat der BIV-OT Kräfte gebündelt, um mit einer klaren Stimme in Berlin für Leistungserbringer zu sprechen. Stellvertretend für den aufopfernden Einsatz von Mitarbeiter:innen im Sanitätshaus und in orthopädie(schuh)technischen Betrieben hat der BIV-OT die Auszeichnung „Held in der Krise“ erhalten. Initiatoren dieser Aktion waren das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) sowie das F.A.Z.-Institut.

Unter der Verantwortung von BIV-OT-Vizepräsident Albin Mayer blickt das Referat „Wirtschaft und Verträge“ auf erfolgreiche Vertragsabschlüsse zurück. „In einem finanziell angespannten Jahr wie 2020 ist der Erhalt der Wirtschaftlichkeit unserer Betriebe wichtiger denn je. Daher freue ich mich, dass wir mit diversen Krankenkassen Patientenwohl und eine gerechte Entlohnung in Einklang gebracht haben“, so Mayer. Zusätzlich hat der BIV-OT mit der Einführung eines Ticketsystem das Serviceangebot für Mitgliedsbetriebe verbessert. „Im Wirtschaftsausschuss haben wir zehn neue Arbeitsgruppen mit fachlicher Expertise gebildet, die mich tatkräftig unterstützen – unsere Meilensteine sind das Resultat enger Zusammenarbeit von Ehrenamt und Hauptamt“, fügt Mayer hinzu.

 

Der Geschäftsbericht des BIV-OT für das Geschäftsjahr 03/2020 bis 03/2021 ist öffentlich und kann hier eingesehen und abgerufen werden.

 

Über den Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik: Der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) vertritt als Spitzenverband des orthopädietechnischen Handwerks bundesweit die Sanitätshäuser und orthopädietechnischen Werkstätten mit etwa 40.000 Beschäftigten. Jährlich versorgen die angeschlossenen Häuser mehr als 20 Millionen Patienten mit Hilfsmitteln.

 

Ansprechpartnerin für die Presse:

Kirsten Abel

Pressesprecherin des

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik


Reinoldistr. 7 -9

44135 Dortmund

Telefon: 01715608125


E-Mail: kirsten.abel@biv-ot.org