Jugend.Akademie TO 2024

titleimage

Jugend.Akademie TO – was ist das?

Die Jugend.Akademie Technische Orthopädie, kurz JA.TO, ist ein bundesweites Projekt zur fachübergreifenden Förderung der Nachwuchskräfte aus den Bereichen Orthopädie-Technik, Orthopädie-Schuhtechnik, Fachhandel, Physiotherapie,  Ergotherapie und Medizin.

Ihre Aufgabe ist es, das Potenzial der zukünftigen Fachkräfte mitzugestalten und ihnen eine frühe Vernetzung in die Fachwelt zu ermöglichen. Die JA.TO ermöglicht den Auszubildenden und Studenten, sich angepasst am eigenen Kenntnisstand fortzubilden und untereinander Kontakte zu knüpfen.

Die ganze Welt im Blick: Jugend.Akademie TO zu Gast bei der OTWorld 2024

Die JA.TO wird im Jahr 2024 erneut im Rahmen des international führenden Branchentreffens, der OTWorld in Leipzig, stattfinden.

Am 16. und 17. Mai 2024 kommt der Nachwuchs in Leipzig zusammen, um sich über Entwicklungen und Trends der Branche zu informieren, Erfahrungen zu teilen, sich miteinander zu vernetzen und zu feiern. Während dieser zwei Tage wird den Auszubildenden ein exklusives Programm geboten.

Weitere Informationen gibt es hier: www.ot-world.com/jugendakademie

Bis zum 31.März 2024 das Jugend.Akademie Ticket zum vergünstigten Preis erhalten: (1.0 MB)
Jugendakademie_Early_Bird_DE.pdf

Reiseziel Berlin - Jugend.Akademie To 2023

Die JA.TO, die Initiative zur fachübergreifenden Nachwuchsförderung in der Technischen Orthopädie, reiste im Jahr 2023 vom 26. bis 27. Oktober 2023 mit einer ausgewählten Gruppe Auszubildender zum Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) nach Berlin. Die 28 Nachwuchskräfte, die sich durch überdurchschnittliche Leistungen während ihrer Ausbildung hervorgetan haben, wurden auf Empfehlung der Landesinnungsverbände vom Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) zu dieser Bildungsreise eingeladen, um sich im Rahmen des Tages der Technischen Orthopädie auf dem DKOU fortzubilden, Kontakte zu knüpfen sowie die Vielfalt der Branche zu entdecken.

Während der zweitägigen Reise bot die JA.TO den Auszubildenden ein umfangreiches Programm, bei dem diese viel für ihr weiteres Berufsleben mitnehmen konnten. Darin ging es um die postoperative Versorgung von Patienten, also genau das, was auf die Auszubildenden im Versorgungsalltag zukommt. Im Rahmen von geführten Rundgängen, die von den BIV-OT-Vorstandsmitgliedern Matthias Bauche und Lars Jäger sowie von Axel Sigmund (Leitung Berufsbildung, Digitalisierung und Forschung beim BIV-OT) begleitet wurden, hatten die Auszubildenden zudem die Möglichkeit, auch persönlich mit den ausgewählten Unternehmen Bauerfeind, medi, Össur und SPORLASTIC ins Gespräch zu kommen.

Den zweiten Tag startete die JA.TO mit einer Stadtführung durch das Regierungsviertel unserer Hauptstadt inklusive eines Besuchs des Reichstagsgebäudes. Anschließend steuerte die Gruppe während einer Stadtrundfahrt entferntere Sehenswürdigkeiten an. Das Highlight des Tages war der abschließende Programmpunkt: Ein geführter Rundgang durch das Medizinhistorische Museum der Charité, die die Nachwuchskräfte durch etwa 300 Jahre der Medizingeschichte im Rahmen der Dauerausstellung „Dem Leben auf der Spur“ führte.

Die Teilnehmenden, insbesondere Lena Aschmann und Oskar Heine aus Norddeutschland, bedankten sich herzlich beim gastgebenden Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik und dem Veranstalter Confairmed: „Und natürlich auch bei den zahlreichen Sponsoren und anderen Möglichmachern. Ein herzliches Danke geht vor allem an unsere zwei Tourleiterinnen, Melina Kovac und Joelina Berger, dafür, dass sie uns durch diese zwei schönen Tage geleitet haben. […] Unser Zwei-Tages-Ausflug endete vor Ort, wir haben uns mit Freude verabschiedet und sind dann alle unseres Weges gegangen. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen, eventuell ja schon auf der OTWorld in Leipzig nächstes Jahr.“

Fortbilden und vernetzten: Nachwuchsförderung seit 2012

Bereits im Jahr 2012 erkannte die Branche, dass der Wettbewerb um kompetente Fachkräfte in der Orthopädie-Technik spürbar zunehmen werde. Die Arbeitsgemeinschaften der Lehrerinnen und Lehrer der Orthopädie-Technik (ALLOF e.V.) und der Orthopädieschuhtechnik e.V. (ALOST e.V.) initiierten daraufhin die JA.TO zusammen mit Auszubildenden und dem Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik als ideellem Träger.

Seitdem ist die Jugend.Akademie TO alle zwei Jahre fester Bestandteil der OTWorld. Im Zwischenjahr bietet der BIV-OT einer kleinen Gruppe ausgewählter Auszubildenen, die sich durch überdurchschnittliche Leistungen während ihrer Ausbildung hervorgetan haben und von den Landesinnungsverbänden des BIV-OT empfohlen wurden, die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Bildungsreise fortzubilden. In den vergangenen Jahren wurde beispielsweise neben der OTWorld der Weltkongress der International Society for Prosthetics and Orthotics (ISPO) in Lyon oder der DKOU-Kongress in Berlin besucht. Auch während der Corona-Pandemie hatten die Auszubildenden die Möglichkeit, an der JA.TO teilzunehmen. Wegen der Kontaktbeschränkungen fand diese als Online-Veranstaltung unter dem Motto „Digitale Fertigung“ statt.

Auch in Zukunft wird die JA.TO alle zwei Jahre als ein wichtiges Element im Rahmen der OTWorld in Leipzig durchgeführt und somit einer Vielzahl von Nachwuchskräften die Gelegenheit zur Fortbildung und Vernetzung untereinander geben. In den Zwischenjahren wird das Angebot weiterhin einem ausgewählten Kreis zur Verfügung stehen.